Kay Saamer Produktgestaltung

9102 E für Bandag n.V., Brüssel

1997

Halbautomatisches Belegemodul für die Reifenrunderneuerung. Bei geeigneten Gebrauchtreifen wird das alte Profil abgefräst. Auf die verbleibende Karkasse wird ein neuer Laufstreifen aufgezogen, in einem anschließenden  Vulkanisationsprozess im Autoklaven wird eine feste Verbindung hergestellt.

Typisch für die "kalte" Runderneuerung sind die gegossenen Laufstreifen, die in Längen bis 6 Meter gefertigt werden. Wie jeder Neureifen auch, haben diese Laufstreifen ein Muster mit Rapport, genauso wie Tapeten. Damit das Profilmuster der beiden Enden des Laufstreifens nach dem Aufziehen zusammenpasst, muss der Laufstreifen entsprechend seinem Rapport entsprechend kürzer geschnitten werden als der Reifenumfang tatsächlich ist. Deshalb wird der Laufstreifen mittels Verformung auf die Karkasse gebracht um die unterschiedlichen Längen auszugleichen. Die Maschine errechnet dazu den Anpressdruck einer Andrückrolle, der sich aus Reifenumfang, der Laufstreifenlänge und kontinuierlichen Messungen ergibt.

 

 

  • Kompaktes, ergonomisches Design

  • Bedienung über Touch Panel
    mit GUI

  • 18 Jahre am Markt